Sexpuppe mit Herzschlag | Die Welt steht Kopf

Die Frage, die fast jeder kennt: "Bist du gekommen?"


Wenn man sich auf seinen Partner voll und ganz einlassen kann, sollte es die Frage gar nicht geben.

Das spüre ich durch Anspannung, festere Umarmung, Muskelanspannung, Muskelzittern, Emotionen, Atmung.

Das Schönste am Sex ist, wenn beide sich fallen lassen können. Wenn ich meinen Partner spüre, dann spüre ich jede Muskelbewegung.

Sex ist für mich noch nie ein emotionsloses "rein - raus - fertig" gewesen.


One-Night-Stands sind überhaupt nichts für mich. Es dauert seine Zeit bis man den Partner richtig einschätzen kann, wenn es dann so weit ist, kann man sich auch richtig fallen lassen.

Ich will mich auf meinen Partner einlassen, vertrauen und mich fallen lassen können und ich will, dass das auf Gegenseitigkeit beruhen kann.

Ich hasse schon geringen Körperkontakt mit Personen, vor allem, wenn ich diese nicht gut kenne, da kommt ein ONS gar nicht infrage.


Für mich gibt es nichts Schöneres als meinen Partner spüren zu können, Muskelanspannung, Bewegungen, man lernt so viel über die Gestiken des anderen, ob es gerade passt oder nicht. Fast vergleichbar wie Reden nur ohne Worte.

Nicht jeder gute Sex muss ein "Happy End" haben.


Wenn es weh tut, soll man aufhören.

Wenn ich meinen Partner spüre, dann spüre ich die kleinste Veränderung, man merkt, wenn etwas nicht passt.


Frauen sind kein Rubbel-Los, wenn es Schmerz, dann ist das nicht unbedingt ein Freudenschrei.

Ein "nein" bleibt ein "nein" und ist definitiv kein mach weiter. Wie würde man es als Mann finden, mit einem Schleifpapier einen heruntergeholt zu bekommen? Ich stelle mir das mal nicht sehr angenehm vor, außer Man(n) hat einen Fetisch und will die Situation in der Notaufnahme nochmals schildern.


Das schlimmste Für mich ist, wenn ich "Stopp", sage und als Antwort, "Ne, ich komme gleich" bekomme und dann liegst du da, mit Schmerzen und wartest "bis es vorbei" ist.

Er hatte seinen Höhepunkt und seinen Spaß. Vielleicht noch wundern beim "herausziehen" wenn es blutet und dann noch Meldungen wie "kriegst du deine Tage?"

Ich liege dann daneben, mit Bauchschmerzen. Mir zeigt es nur das völlige Desinteresse mir gegenüber und irgendwann will ich dann auch nicht mehr.


Synonyme für "nein"

Z.B. "Stopp"

"Hör auf"

"Warte kurz"

"Moment"


Lange Überredungen bis man einwilligt, obwohl man nicht will, weil man weiß das man danach seine Ruhe hat. Ich frage mich immer wieder, ob es dem Partner-/in nicht irgendwo peinlich ist seiner Partner-/in so ein Gefühl zu geben. Für mich ist sowas eine Qual.


Um sich richtig Fallen lassen zu können, sollte man sich sicher und geborgen fühlen können, es ist nicht im Geringsten schön für mich, wenn ich das nicht kann.


In den meisten meiner Beziehungen gab es eben dieses Verhalten. Für mich ist es immer und immer schwerer geworden, mich auf jemanden voll und ganz einzulassen und vor allem Vertrauen zu fassen. Die Lust auf Sex ist mir nach solchen Erfahrungen ziemlich vergangen. Wenn ich mich einmal Fallen lassen konnte, wurde auf Dauer nichts draus.

Ich fühle mich dann eher gebraucht und ausgenutzt und da kann man duschen und baden so viel man will, das Gefühl geht nicht einfach weg. In einer Beziehung muss man auf den Partner eingehen. Solche Gefühle sind Elendig und trotzdem der Rest sonst alles passt zerstört so ein verhalten alles.


Ich hatte einfach viel zu oft das Gefühl, als wäre ich eine Sexpuppe mit Herzschlag.