Z5iZpPHO.jpeg

STECKBRIEF

Jossy Joy
Geburtstag: 12.September
Horoskop: Jungfrau
Größe: 152 cm
Herkunft: Oberösterreich

 

10 Wahrheiten über mich

Meine Lieblingsfarben sind Schwarz, Erdfarben und vor allem dunkle Töne.

Ich bin das genaue Gegenteil eines Frühaufstehers. Ich brauche in der Früh mindestens 3 Wecker, um aus dem Bett zu fallen.

Mein Herz schlägt für Hunde. Also richtige Hunde, mindestens Kniehoch, alles andere ist für mich "Kartoffel auf 4 Pfoten".

Ich habe Grüne Augen, die ich aber in meiner Schulzeit gehasst habe, aber auf die ich mittlerweile ziemlich stolz bin.

Im richtigen Licht leuchte ich, in Uniform, im Dunkeln.

Ich mag es lieber verrückt und durchgeknallt. Normal ist mir zu Standard.

Ich muss mich fast immer mit etwas beschäftigen, dadurch bin ich oft
unterwegs, ..... oder liege in zwei Decken zusammengerollt auf meiner Couch und schlafe.

Ich bin verwöhnte Rotwein-Liebhaberin.

Ich bin ein Kaffee-Junkie.

Ich erkläre gerne Dinge.... vorzugsweise, wenn ich schlafe.

 


Erst nachdem ich zur Psychotherapie gekommen bin, um meine nicht so ganz rosige Vergangenheit aufzuarbeiten, habe ich angefangen meine Gedanken zu notieren und habe daraus Texte geformt.

Zuerst war es mir mehr als Peinlich, meine Texte jemanden zu zeigen.

Da ich, in meiner Vergangenheit, gelernt habe, meine Gedanken und Emotionen sehr gut verstecken zu können, aber meine Texte haben in meinem Bekanntenkreis schnell Anklang gefunden und nachdem ich den ersten Text Online gestellt habe, habe ich von vielen Seiten auch eine positive Rückmeldung erhalten.

Bevor ich in Psychotherapie kam, habe ich bei der Rettung als ehrenamtliche Sanitäterin angefangen um mich zu integrieren, wo ich mich einbringen kann, um anklang zu finden und in der Hoffnung, das zu finden, nachdem ich suchte: Sicherheit, Verständnis, Zusammenhalt und eine ziemlich große Familie.

 

Ich bin lebendig, weil ich eine Kämpferin bin. Klug, weil ich Fehler gemacht habe. Ich kann lachen, weil ich die Traurigkeit kenne. Ich bin eine starke und stolze Frau, die es durch harte Zeiten geschafft hat und gelernt hat,
im Regen zu tanzen.

Der Poet